Spitzengespräch zum Kommunalen Bildungsmanagement

„Bildungslandschaft digital – Instrumente und Strategien für die kommunale Steuerung“

 

23.11.2018, 10:00 - 15:00 Uhr
Hotel Schloss Neuhardenberg
Schinkelplatz
15320 Neuhardenberg

 

Ob Kita, Schule, berufliche Bildung oder Weiterbildung – die Digitalisierung der Gesellschaft führt zu Veränderungen in den Bildungseinrichtungen in den Kommunen. Die Nutzung von digitalen Medien in der Bildung bringt nicht nur Fragen der technischen Ausstattung mit sich. Sie stellt die pädagogischen Anwendungskonzepte des Lebenslangen Lernens, die Maßnahmen zur Erhöhung der Chancengerechtigkeit und Teilhabe sowie die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit der Regionen auf den Prüfstand.

 

Kommunen spielen eine wichtige Rolle bei der Ausgestaltung des digitalen Wandels vor Ort. Doch welche Handlungsspielräume ergeben sich für Landkreise und kreisfreie Städte im Bildungsbereich? Welche Formate der strategischen Planung sind hilfreich? Und wie können Kooperationen Entscheidungsprozesse sinnvoll unterstützen?

Diese und weitere Fragen möchte die Transferagentur Brandenburg am 23. November 2018 mit Landrät/innen, Oberbürgermeister/innen und Dezernent/innen aus Brandenburger Kommunen diskutieren. Eingeladen sind ferner die verantwortlichen Leitungskräfte der Kommunen für die Programme der Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement. Impulse aus der Wissenschaft und Beispiele guter Praxis aus anderen Bundesländern werden zum Austausch anregen.

 

Im Programm u.a.:

  • Impuls „Kommunale Handlungsspielräume bei der Digitalisierung der Bildungslandschaft“ | Prof. Dr. Rudolf Kammerl, Leiter des Instituts für Lern-Innovation an der Universität Erlangen-Nürnberg
  • Praxisbeispiel „Entwicklung einer digitalen Infrastruktur durch Kooperation von Ebenen und Institutionen“ | Burkhard Pöhler, Leiter Lernstatt Paderborn, Stadt Paderborn, Haupt- und Personalamt