Termine

10.05.2019  [ 2. Spitzengespräch zum Kommunalen Bildungsmanagement ] „Bildungsorte im Wandel – Kommunale Gestaltungsräume für Bildung, Kultur und Kommunikation“  |  Neuhardenberg

2. Spitzengespräch zum Kommunalen Bildungsmanagement

„Bildungsorte im Wandel Kommunale Gestaltungsräume für Bildung, Kultur und Kommunikation

10.05.2019, 10-15 Uhr
Schloss Neuhardenberg
Schinkelplatz
15320 Neuhardenberg
www.schlossneuhardenberg.de

 

Thema

Auf den ersten Blick erscheint es widersprüchlich: Obwohl durch die Digitalisierung Bildung unabhängig von Ort und Zeit überall stattfinden kann, wächst in den Kommunen der Bedarf nach lokalen Bezugspunkten. Immer mehr Menschen suchen Möglichkeiten, sich außerhalb ihrer Wohnräume und Arbeitsorte zu informieren, sich zu begegnen und zu engagieren.

Kommunen können als Träger von Bibliotheken, Volkshochschulen, Kultur- und Medienzentren diese scheinbar widersprüchlichen Entwicklungen zusammenführen. Mit innovativen Gestaltungsideen lassen sich lokale Anker in der Region ausbauen und zentrale Bausteine für eine zeitgemäße Bildungsinfrastruktur schaffen.

Mit unserem zweiten Spitzengespräch im historischen Schloss Neuhardenberg möchten wir Konzepte und praktische Beispiele zukunftsweisender Bildungs- und Begegnungsorte in kommunaler Trägerschaft vorstellen. Aus Sicht des kommunalen Bildungsmanagements greifen wir die Frage auf, wie die Verbindung von Lernorten mit niederschwelligen Begegnungsräumen gelingen und wie dabei auf Bestehendes aufgebaut werden kann. Schließlich möchten wir im Gespräch die Frage der notwendigen Ressourcen für die Realisierung gemeinsam erörtern.


Impulse

  • „Bildung räumlich gestalten – Strategien einer bildungsorientieren Kommunalentwicklung“
    Prof. Dr. Richard Stang, Professor für Medienwissenschaft, Medienpädagogik, Lernwelten, Hochschule der Medien Stuttgart
  • „Das Zentrum für Information und Bildung (zib) als integrierter kommunaler Bildungs- und Lernort. Ein Beispiel aus der Praxis“
    Rita Weißenberg, Bereichsleiterin Weiter- und Fortbildung, Bibliothek, Kreisstadt Unna

 

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Landrät/innen, Oberbürgermeister/innen und Dezernent/innen aus Brandenburger Kommunen. Eingeladen sind ferner die verantwortlichen Leitungskräfte der Kommunen für die Programme der Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement.

 

Der Anmeldezeitraum ist abgelaufen. Falls Sie noch Interesse an einer Teilnahme haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Dr. Hildebrandt, Tel.: 0331 – 2378 5336, Mail: stefanie.hildebrandt[at]transferagentur-brandenburg.de

23.05.2019  [ 6. Plattform Integration ] „Non-formale Bildungsangebote identifizieren und sichtbar machen“  |  Caputh

6. Plattform Integration

„Non-formale Bildungsangebote identifizieren und sichtbar machen

23.05.2019, 9:30-16:30 Uhr
Märkisches Gildehaus
Schwielowseestr. 58
14548 Schwielowsee OT Caputh
www.maerkisches-gildehaus.de

 

zur Anmeldung

 

Thema

Im Zentrum der Veranstaltung stehen non-formale Bildungsangebote für Neuzugewanderte. Dabei werden zwei Arbeitsbereiche der Kommunalen Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte vertiefend betrachtet: Zum einen die Identifizierung und Einbindung der relevanten Bildungsakteure und -angebote. Zum anderen die Vernetzung von Akteuren und Möglichkeiten, wie diese Akteure und ihre Angebote sichtbar gemacht werden können.


Praxisimpuls

  • Eva Kese – Projektleiterin bei „Über den Tellerrand e.V. Berlin“.
    Frau Kese wird berichten, über welche Wege die Angebote von „Über den Tellerrand e.V.“ in der Bildungslandschaft vor Ort sichtbar gemacht werden. Zudem wird sie die pädagogischen Konzepte des Vereins erläutern, die hinter den non-formalen Bildungsangeboten für Neuzugewanderte stehen.

 

Zielgruppe

Die Plattform Integration richtet sich an die Mitarbeiter/innen im Programm Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte im Land Brandenburg.

 

Wir bitten um Anmeldung bis 29.04.2019.

27.05. - 28.05.2019  [ Bundesweites Fachforum 05/2019 ] „Bildung integriert“ | Köln

Bildung integriert | Fachforum 05/2019

Eine Veranstaltung der Programmstelle Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement beim DLR-PT

 

Am 27. und 28. Mai 2019 findet im KOMED im Mediapark Köln das nächste Fachforum „Datenbasiertes Bildungsmanagement“ für die im Programm „Bildung integriert“ geförderten Kommunen statt.

Die bundesweiten Fachforen dienen dem fachlichen Austausch und der Diskussion aktueller Weiterentwicklungen des datenbasierten Bildungsmanagements auf kommunaler Ebene. Der thematische Fokus dieser Veranstaltung liegt auf Formen und Möglichkeiten zur Sicherung der Nachhaltigkeit erreichter Arbeits- und Kooperationsformen. Diese werden in unterschiedlichen Formaten vorgestellt, diskutiert und evaluiert.

Eingeladen sind alle Bildungsmanagerinnen und -manager sowie Bildungsmonitorerinnen und -monitorer des Förderprogramms.

 

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter www.transferinitiative.de.

28.08. - 29.08.2019  [ Fortbildungsreihe „Strukturen für die Zukunft“ - Modul 2 ] „Strukturen aufbauen. Akteure einbinden. Veränderungen wirksam in Gang setzen.“ | Spreewald (voraussichtlich)

Fortbildungsreihe „Strukturen für die Zukunft“ - Modul 2

„Strukturen aufbauen. Akteure einbinden. Veränderungen wirksam in Gang setzen.“

28.08. - 29.08.2019
Spreewaldresort Seinerzeit (voraussichtlich)
Dorfstraße 53
15910 Schlepzig
www.seinerzeit.de

 

Mit Beginn der zweiten Förderphase der Transferinitiative startet die Transferagentur Brandenburg eine modulare Fortbildungsreihe zur nachhaltigen Verankerung des Datenbasierten Kommunalen Bildungsmanagements (DKBM). Die Reihe umfasst fünf Module, die bis Ende 2020 angeboten werden.

 

Die Fortbildungsmodule richten sich vorallem an Fachkräfte in den BMBF-Förderprogrammen „Bildung Integriert“ sowie „Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte“. Die Inhalte sind ausgerichtet sowohl auf Kommunen, die bereits seit mehreren Jahren ein datenbasiertes Bildungsmanagement aufbauen und dieses verstetigen möchten, wie auch auf solche, die vor kurzem in das Förderprogramm eingestiegen sind und mit dem Aufbau des Bildungsmanagements beginnen.

 

Die Fortbildungsreihe bietet praxisorientierte Unterstützung, um die neu aufgebauten Prozesse des DKBM in nachhaltige Strukturen der kommunalen Praxis zu überführen und damit einen Fortbestand der begonnen Arbeit abzusichern. Die Ziele, die die Teilnehmenden für ihre eigenen Kommunen zu Beginn formulieren, führen als Leitfaden durch die Fortbildungsreihe. Jedes Modul kann einzeln besucht werden, wir empfehlen jedoch die Teilnahme an der gesamten Fortbildungsreihe.

 

Neben theoretischen Impulsen umfasst die Fortbildung Berichte aus der kommunalen Praxis und gibt Raum für den kollegialen Austausch.

 

Überblick zur Fortbildungsreihe (pdf 300KB)

 

Modul 2

Nähere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung folgen.